Uschi Freitag offiziell aus der DSV Nationalmannschaft verabschiedet.

Die Synchronpartnerin von Katja Dieckow, mehrfache Finalteilnehmerin der Weltmeisterschaften und mehrfache Medaillengewinnerin der Europameisterschaften, Uschi Freitag (WSC Städteregion Aachen, Trainer Andreas Becker), wurde vom DSV Fachspartenvorsitzenden Walter Alt anlässlich des 59. Internationalen Springertages und 20. FINA Grand Prix in Rostock, würdig aus der DSV-Nationalmannschaft verabschiedet.

Um ihr Studium im Jahr 2013 in Eindhoven/Niederlande aufnehmen zu können, wechselte Uschi Freitag  auch als Wasserspringerin in die Niederlande und landete in Rostock gleich zweimal mit Silber und Bronze auf dem Siegerpodest. „Wir haben uns alle sehr gefreut, dass Uschi so erfolgreich ihr Wasserspringen weiterbetreiben konnte“, kommentierte Walter Alt den Erfolg von Uschi Freitag in Rostock zum Int.-Springertag. Entgegen der Behauptung in der Aachener Zeitung vom 01.03.2014 basierte der Wechsel von Uschi Freitag nicht auf „Unstimmigkeiten mit dem Verband“,  sondern samt großem Einvernehmen mit dem DSV, da für sie persönlich die Trainingsbedingungen in Aachen, nicht mehr optimal gestaltet werden konnten, trotz Vermittlung des DSV und Aufbietung aller Kräfte ihres Vereins, dem WSC Städteregion Aachen für den noch ihre Mutter, Lucie als Mastersspringerin startet. Uschi Freitag „Ich bin froh den Wechsel vollzogen zu haben, nur so konnte ich das Wasserspringen und mein Studium gleichzeitig betreiben, obwohl ich gerne noch weiter für den WSC und für den DSV gesprungen wäre.“

Walter Alt und Uschi Freitag

Unsere Partner

Vereinsfinder