Übergabe Qualitätssiegel „DSV-Nachwuchsstützpunkt“ an den SV Bayreuth

5 Vereine wurden schon im Rahmen der DSV-Initiative „Flächendeckende Entwicklung des Wasserspringens“ zum DSV-Nachwuchsstützpunkt ernannt. Im Rahmen der Bayerischen Meisterschaften wurde Mitte November dem SV Bayreuth nun diese Ehre zuteil und in einer kleinen Feierstunde mit Vertretern des Deutschen und  Bayerischen Schwimmverbandes, aus Politik, Presse, Verein, den Sportlern und Eltern übergab der Generalsekretär des DSV Jürgen Fornoff das Qualitätssiegel.

Die Förderung und Unterstützung kleinerer Vereine, die die Talentsuche, -ausbildung und -förderung in den Regionen betreiben in denen sich kein Bundesstützpunkt befindet, dies hat sich der DSV mit dieser Initiative auf die Fahnen geschrieben.

In seiner Laudatio für den SV Bayreuth unterstrich Jürgen Fornoff: „Deutsche Meister, Berufungen in den Kader des DSV, Süddeutsche Meister und Bayerische Meister – die Wasserspringer des SV Bayreuth erreichen seit Jahren viele Erfolge auf nationaler und regionaler Ebene.“ Diese Basisarbeit und ihre Erfolge soll durch die Auszeichnung unterstützt und weiterentwickelt werden. Die Ausstattungs- und Trainingsstättensituation ist für die Bayreuther Springer wahrlich nicht die beste, Schaumstoffgrube, Trampoline, Airtramps, Longen, Kraft- und Übungsraum fehlen teilweise. Wasserspringer werden an Land gemacht, dieses gelingt mit viel Engagement und Einfallsreichtum und mit der Kooperation anderer Vereine. Daher müssen viele Trainingslager organisiert werden, und dies geht meist nur in den Ferien. Daher gilt der Dank dem ganzen Team um Sven Leichsenring mit älteren Sportlern als Übungsleiter, den Springereltern und natürlich den Wasserspringern selbst.

Auch lobte Helmut Schindler, Präsident des Bayerischen Schwimmverbandes die Bedeutung der Abteilung Wasserspringen für das Land Bayern. „In den vergangenen 10 Jahren konnte sich die Sparte Wasserspringen des SV Bayreuth zu einem der führenden Springerzentren in Bayern und im süddeutschen Raum entwickeln. Auf regionaler Ebene bestimmen die Wasserspringer das Niveau und die weitere Entwicklung überzeugend mit und sind daher aus dem Wettkampfgeschehen nicht mehr wegzudenken.“

Neben der Verleihung zum DSV-Nachwuchsstützpunkt wurde durch Vertreter der Commerzbank Bayreuth nochmals die Auszeichnung „Das Grüne Band“ gewürdigt. Als einer von 10 Vereinen in Bayern durften sich die Wasserspringer Anfang Oktober in Nürnberg feiern lassen. Damit rundet sich ein sehr erfolgreicher Zeitabschnitt ab, der gleichzeitig Aufforderung und Verpflichtung sein soll, auch in Zukunft so professionell, engagiert und erfolgreich weiterzuarbeiten
Die Würdigung der erfolgreichsten Sportlerin des Vereins beschloss die Feierstunde. Der Verein gratulierte Helen Trumpf für das sportlich bedeutenste Jahr ihrer Laufbahn. Die Medaillen bei den JEM  und die Finalplatzierungen bei den JWM, deutsche Meisterschaften sowie weitere Highlights zeigten, dass eine sehr gute Grundlagenausbildung geleistet wurde. Für die nächsten Jahre wünscht der Verein Helen viele weitere realisierte Träume.

v.l. Hartmut Schindler, Präsident Bayerischer SV; Sven Leichsenring Trainer; Frederick Sinha, Sportler; Jürgen Fornoff, Generalsekretär DSV
Die Wasserspringer des SV Bayreuth mit der Vorsitzenden Christine Düreth-Trat (ganz links)
Helen Trumpf
Vereinslogo mit den Ehrungen DSV-Nachwuchsstützpunkt und „Das Grüne Band“

Unsere Partner

Vereinsfinder