Jugendeuropameisterschaft in graz 2012

Jugendeuropameister und die Qualifikationsplätze für die Jugendweltmeisterschaften in Australien werden in Graz ermittelt!
Die diesjährige JEM der Wasserspringer findet in Graz / AUT statt. Die Deutsche Jugendnationalmannschaft der Wasserspringer misst sich mit den besten Nachwuchsspringern aus Euro. Mit 26 Nationen und 156 Aktiven sind diese Meisterschaften bestens besetzt und man ist auf spannende Wettkämpfe vorbereitet. Die optimale Vorbereitung für diesen Wettkampf fand in Waldkraiburg statt. Gutes Wetter und sehr gute Bedingungen an der Trainingsstätte waren beste Voraussetzungen für die Weiterfahrt nach Graz. Um schon ein wenig die internationale Wettkampfatmosphäre im Vorbereitungslehrgang zu vermitteln, war es gut das auch die Ukrainischen Nachwuchspringer die Vorbereitung der Freiwasserwettkämpfe in Waldkraiburg durchführten.

Gemeinsam ging es im Bus nach Graz.
Angekommen wurde, nach beziehen des Hotels, der direkte Weg an die Wettkampfstätte gesucht. Bei Sonnenschein und über 30 Grad wurde die Wettkampfstätte besichtigt und sofort getestet. Das moderne, neugestaltete Bad fand auf Anhieb gefallen und wurde ausgiebig getestet.
Das Team um den Bundestrainer Frank Taubert ist vollen Mutes in die Wettkämpfe gestartet.

Tag 1 Geplant waren 3 Wettkämpfe!

· 1m Jungen B mit Chao Tri Le Ngyuen und Carlo Leuchte. Beide erreichten das Finale. Die Mannschaft freute sich besonders um den Einzug des Debütanden Carlo Leuchte. Er wurde im Finale 9. und konnte sich gegenüber seinem Mannschaftskollegen Chao Tri, der Platz 11 belegte, durchsetzen.

· Turm Mädchen A: Kieu Duong und Tina Punzel starteten für das deutsche Team. Nach dem Finale triumphierte Kieu über ihre gelungene  Aufholjagd von Platz 4 bis zum 2. Platz und dem Gewinn der Silbermedaille! Tina dagegen erwischte einen „Rabenschwarzen Tag“ und konnte sich nicht nach dem 8. Platz weiter nach vorn kämpfen und wurde am Ende abgeschlagene 11 im Finale.

· Synchronspringen der männlichen Jugend wurde verschoben und wurde Opfer der Natur. Ein orkanähnlicher Regenguss mit anschließenden starken Dauerregen ermöglichte es nicht einen fairen Wettkampf durchzuführen. Dieser wurde auf den Freitag, den 13.(!) verschoben. Viel Glück!

Tag 2

· Turm weiblich B: Helen Trumpf und Josephin Schneider sprangen sich, bei bedecktem Himmel, mit einer stabilen Leistung ins Finale. Die positive Nervosität beider Springerinnen, sowie ihres Trainers Christoph Bohm, war deutlich zu spüren. Zu recht, wie sich am ende heraus stellte. Hellen bezwang alle mit super Sprüngen und setzte beim abschließenden zweieinhalbfachen Auerbachsalto von 7,5m mit einer Wertung von 9,0 die Krone auf! Gold für Hellen! Josephin war am Ende 7.! und erkämpfte sich mit ihrer Leistung eine Fahrkarte zu den JWM in Australischen Adelaide. Herzlichen Glückwunsch!

Team Deutschland
Wettkampfstätte Graz
Kieu Duong mit der Silbermedaille
Hellen Trumpf mit der Goldmedaille

Unsere Partner

Vereinsfinder