Große Enttäuschung bei Deutschen Wasserballern – WM-Qualifikation verpasst

25.07.2014 Wasserball, Verband

Budapest, 25.07.2014, Das Wasserball-Team Deutschland hat bei der Europameisterschaft im ungarischen Budapest im Platzierungsspiel gegen Spanien eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen. Nach ausgeglichenem Beginn - durch einen Doppelschlag von Julian Real und einen Strafwurftreffer von Heiko Nossek stand es zwischenzeitlich 3:3-Unentschieden - zogen die Iberer Tor um Tor davon und spielten sich zu einem souveränen 16:8 Sieg über die Deutsche Sieben.

Durch die Niederlage verpasste Bundestrainer Nebojsa Novoselac mit seinem Team das Spiel um Platz 7 und somit die Chance, sich noch den letzten Qualifikationsplatz für die Weltmeisterschaft 2015 in Kazan zu erspielen. Auch die direkte Qualifikation für die EM 2016 in Belgrad ist dadurch verpasst.

 

GER - ESP                   8:16 (3:5,1:4;2:3,2:4)

Torschützen GER: Real 2, Nossek 2, Stamm 2, Bukowski, van der Bosch

 

Wasserball-Team Deutschland

Tor: Moritz Schenkel (23, ASC Duisburg), Roger Kong (29, Waspo 98 Hannover)

Spieler: Erik Bukowski (28, Waspo 98 Hannover), Moritz Oeler (28), Timo van der Bosch (20), Maurice Jüngling (22), Andreas Schlotterbeck (32), Marko Stamm (25, alle Wfr. Spandau 04), Julian Real (24),  Paul Schüler (27), Jan Obschernikat (21), Dennis Eidner (24, alle ASC Duisburg), Heiko Nossek (32, SSV Esslingen)

Bundestrainer: Nebojsa Novoselac (39, Berlin)

Zuschauer: 500

Schiedsrichter: Mr. Fekete (HUN), Mr. Koryzna (POL)

Delegate: Mr. Perisic (SRB)

Stadion: Alfred Hajos Uszoda, Budapest

 

(Pressemeldung Wasserball-Team Deutschland)

 
« Zurück

Unsere Partner

Vereinsfinder