05.08.2014

VB Lehrgang in Berlin

Lara zeigt allen wie es gehen soll.
Kür Bewegungen.
und zum x ten Male!

Der zweite Trainingstag in Berlin war ein wenig anstrengend. Warum auch immer irgendwie fehlte der „Pep“. Auch wenn rund herum die Aufbauarbeiten weitergehen haben wir eigentlich optimale Bedingungen na ja die Musik Anlage lässt uns ihr Alter spüren nach längeren Einsatz braucht sie eine Ruhepause. Wir fahren morgens mit der Tram zur SSE mittags zum Essen ins Hotel und nach kurzer Pause wieder zurück. Am Abend traf dann auch Nadja ein somit werden ab morgen die kleinen Muskelschmerzen etc. „rausgequetscht“.

Morgen früh ist Trainingspause weil in der Hallendecke Fernsehleuchten installiert werden und es zu gefährlich ist unten zu schwimmen wenn etwas runterfallen sollte. Somit haben wir beschlossen Frau Merkel einen Besuch abzustatten oder wenigsten Mal sehen wie sie so wohnt und der Rest der Politiker. Kurzum eine kleine Sightseeing Tour.

Schöne Grüße von den „Neu Berlinern“

U.LE.

 

04.08.2014

VB Lehrgang in Berlin.

Hallo, wir sind schon in Berlin!
Elsa ganz stolz ihre Trainingsakkreditierung.

So, wir sind heute in Berlin eingetroffen um den direkten Vorbereitungslehrgang vor Ort durchzuführen. Alle sind "heiß" auf die EM im eigenen Land und dementsprechend Motiviert.

U.LE.

24.07.2014

Mannschaftsbilder vom Feinsten gemacht von einem Profi!

das EM Team in lockerer Pose!
auch hier sieht man die Freude am Posen.

21.07.2014

EM Mannschaft und Bootfahrt

EM Mannschaft
Mit dem Solarboot auf dem Neckar.
Ein Eis für Alle!

19.07.2014

Familientag im Tiergartenbad in Heidelberg

Team zum Ersten
Team zum Zweiten
Showschwimmen 1
Showschwimmen 2
Showschwimmen 3

Wenn auch der Himmel heute nicht mitspielte so fand der familientag in Freibad Tiergarten in Heidelberg statt. Wir wurden eingeladen um unser Können zu präsentieren. Wir haben die technische Kür und die Frei Kür des Teams präsentiert. Justine Seibert ist im zweiten teil vor dem Team Ihre Solokür geschwommen. Das zahlreiche Publikum quittierte alle Darbietungen mit einem kräftigen Applaus. Ab morgen beginnt dann wieder der normale trainingsbetrieb. Noch rund 20 tage bis zur EM die Nervosität steigt so langsam.

Schöne grüße aus dem Neckar Tal

U.LE.

19.07.2014

LG In HD

Hoch Hinaus 1
Hoch Hinaus 2
Rudelrutschen zum Trainingsende

26.06.2014

News aus Heidelberg

Fußball Zeit.

Der Lehrgang läuft seinen gewohnten Weg. Abgesehen von den normalen "Weh Wehchen" sind die Aktiven bei der Sache. Die Trainer, Doris mit Elsa und Raquel bemühen sich genau wie Herr Löw die Stimmung auf Niveau zu halten. A pro pro Fußball, gestern Abend hat sich Nationalmannschaft Synchronschwimmen zum gemeinsamen Fußball gucken nach dem Abendessen vor dem Bildschirm in der OSP Cantina versammelt. Hoffentlich schauen uns die Nationalspieler im August auch zu??

Sonnige Grüße vom Neckarländle.

 

U.LE.

23.06.2014

Mal wieder am Neckar

Vor dem Außentraining noch schnell ein Bildchen.

Die Synchronis sind mal wieder in Heidelberg zum Lehrgang.

Gute Teamstimmung und der Wille alles zu erreichen, so kann man den Lehrgang beschreiben. Am Montag gab es sogar einen zaghaften versuch im Freibad zu trainieren, aber war schon kalt. Eine komplette Einheit hätten wir gesundheitlich nicht überstanden. Das muss in den noch verbleibenden 48 tagen bis zur Heim EM nicht sein.

Das Team grüßt alle.

 

U.LE.

12.06.2014

Bilder vom Lehrgang in Nürnberg

Grüße aus dem kühlen Pool.
Fit für den Run um den See?
Zeitgeschichte am Rande des Trainings.
Eine Belohnung nach dem Training ist doch Lecker!

09.06.2014

Lehrgangsbilder aus München und Karlsruhe

NM in Präsentation.
Das Comen-Team in Karlsruhe.

08.06.2014

Dreizehn "kleine Synchronis ...................."

Elsa freut sich das doch ein paar Synchronis da sind.
Training in der Halle.
Training im Freibad.
Spaß gehört auch dazu.

Dreizehn kleine Synchronis waren zum Lehrgang nach Nürnberg eingeladen.

Eine trainiert zeitgleich im COMEN Team, da waren es nur noch zwölf.

Zwölf kleine Synchronis blieben für den Lehrgang übrig.

Vier müssen für die Schule lernen und Klausuren schreiben, da waren es nur noch Acht.

Acht kleine Synchronis sollten zu Lehrgang kommen, zwei wurden kurzfristig krank, da waren es nur noch sechs.

Sechs kleine Synchronis aus Neuburg, Augsburg und München trafen heute in Nürnberg ein und haben schon die ersten Wasserzeiten mit der Trainerin Elsa Häberlein in der Schwimmhalle und zum Abend noch im Freibad absolviert.

Was ein Glück, dass das Lied hier für uns hier zu Ende ist, sonst hätten Elsa und ich alleine hier gestanden.

Schöne Grüße aus dem heißen Nürnberg.

U.LE.

 

07.06.2014

Grillabend bei der Familie Liegl.

Der Runde Tisch.
Hier war noch Platz.
Mit der Gastgeberin Barbara.
Nein!! Der Hase wurde nicht gegrillt.

07.06.2014

Die "zuagroasde" Lehrgangstruppe in München

Besuch von Lorea.
Hallo Inken ich grüße dich auch herzlich!!
Doppelsprung.
Tag der Heber.
Essenfassen 1
Essenfassen 2
Marlene will weglaufen?

Heute Vormittag war Tag der Heber, alle schwebten so gut sie konnten aber nicht wie sie sollten! na jedenfalls nicht immer. Lorea hat uns besucht und nicht schlecht gestaunt wie sich doch das Anforderungsprofil gegenüber Ihrer Aktiven Zeit verändert hat.

Inken ganz schön "kess" bei der Kür im Wasser unterwegs. Man beachte den Gesichtsausdruck.

Marlene wollte schon mal weglaufen. wurde aber von Ihren Mitschwimmerinnen festgehalten.

So bis heute Abend nochmal. So so heiß gehe mich jetzt abkühlen. Die Mädels machen schon Platz!! Alles Gut, so lange Doris nicht meint sie müsste mich in die Gruppe mit einbauen.

 

U.LE.

06.06.2014

Synchro Lehrgang beim "Münchener Kindl"

Team Training
Wollt Ihr mal mein Selfi sehen?
Der Kampf ums Überleben oder?
Schöner Rücken kann auch entzücken schöner P... ebenso
das ist mal nee schöne Pause

Synchro NM dieses Mal in München.

Seit Freitag sind die Aktiven der NM in der bayrischen Landeshauptstadt München zu einem weiteren Lehrgang zusammen gekommen. Leider fehlen hier wieder zwei Athleten aber der harte Kern hat sich um Doris versammelt. Ein Schulbad in Fürstenried (25 x15 Meter) mit der nötigen tiefe steht uneingeschränkt zur Verfügung. Heber, Sprünge und Formationen sind der Schwerpunkt des Trainings. Rund 6 – 7 stunden Training im Wasser sind pro Tag vorgesehen und einen schönen lauf am Morgen vor dem Frühstück vor der großen Tages Hitze. A pro pro, Hitze die Mittagspause wird natürlich von einigen genutzt im Garten es Hotels. (siehe Bild)

Bis zum 11. Wird der Lehrgang dauern aber keiner nimmt so richtig abschied weil wir uns am 22.juni in Heidelberg schon wiedersehen.

griaß eich alle miteinand

U.LE.

 

24.05.2014

Lehrgangs news der Synchronschwimmer

Zurzeit läuft im OSP Heidelberg ein weiterer Lehrgang der NM Synchronschwimmen. Es sind noch rund 78 Tage bis zum Start der Europameisterschaft in Berlin und die Nervosität ist schon ein wenig zu spüren. Das Ziel in allen Wettkämpfen präsent zu sein ist machbar aber auch noch mit viel Trainings Arbeit verbunden. Doris und Elsa als Trainerteam um die Mannschaft geben sich alle Mühe um im Wasser und auch an Land die notwendigen Formationen und Synchronität einzustudieren. OSP Mitarbeiter stehen uns zur Seite mit Diagnostischen Auswertungen und geben den Athletinnen Hilfen bei dem Krafttraining. Da wir dieses Mal wieder im Hotel wohnen ist ein Transport morgens und abends notwendig. Die Turnhallen müssen wir uns teilen mit den Herren der Basketball NM und den Volleyball Damen.

Keine zwei Wochen vergehen und der weitere Lehrgang steht vor der Türe. Zur Abwechslung ist die bayrische Landeshauptstadt mal der Gastgeber. Die Rumpfmannschaft der JNM trifft sich ab dem 09. Juni dann in Nürnberg und das junge COMEN Team zur gleichen Zeit in Karlsruhe.

Viel Bewegung bei den Synchronis aber wir wollen ja auch was werden!!

Bis zu den nächsten News.

U.LE.

 

25.04.2014

Lehrgang in Heidelberg

"Die Glorreichen SIEBEN"
Bodybuilding oder was Lara? da staunt selbst Kyra.

„Die glorreichen Sieben“

Mehr Aktive sind am Donnerstagmorgen in Heidelberg nicht mehr angekommen. Fünf Aktive haben sich kurzfristig bei mir telefonisch auf meiner Anreise wegen Krankheit abgemeldet. So haben wir eben mit den „sieben“ ein intensives Training durchgeführt, fast individuell bei drei Trainern. Platz im Wasser war reichlich und im Kraftraum an den Geräten brauchte niemand Schlange stehen um seine Übungen zu machen.

Der Countdown zur HEIM EM in Berlin läuft weiter, noch 108 Tage bis eine Solistin als Erste Wettkämpferin der EM um 09:00 Uhr ins Wasser springt.

Wir kriegen das schon hin. ?

 

U.LE.

 

 

11.04.2014

Trainerfortbildung mit Einführung in die Leistungsdiagnostik

09.04.2014

Lehrgang mit Diagnostik

Dieser Synchronschwimmlehrgang beinhaltet zum erstmal für uns die Leistungsdiagnostik an Geräten. Mit und an High Technik Geräten wird durch Herrn Müller OSP Heidelberg, der Ist Zustand der Athleten erfasst und abgespeichert. Da wir in diesem Zusammenhang gleichzeitig eine Trainer Fortbildung in Heidelberg durchführen, wollen wir die Heimtrainer der Aktiven für diesen Teil des Trainings sensibilieren, damit im Heim Training dieser Teil des Trainings ebenso regelmäßig durchgeführt wird. Wir werden auf den kommenden Lehrgängen den Fortschritt kontrollieren.

U.LE.

12.03.2014

Trainingstag in Bonn

Immer ein lächeln beim Training.
Germanys next Synchronis.
Die Hände zum Himmel.

06.02.2014

Mittendrin und nicht nur dabei

Warten auf den Start
Ganz schön schwer alle gleichzeitig
ganz locker im Knie? oder?

05.02.2014

Mal wieder in Heidelberg

Stehprobe der JNM
Stehprobe der NM
Zwei, die sich freuen wieder hier zu sein

Der erste Lehrgang im Februar ist angelaufen. Die Mitglieder der NM und JNM trainieren wieder gemeinsam die Küren. Kombination ist für beide Teams gleich. Bei diesem LG wird die Sichtung nachgeholt für die Aktiven welche bei der Sichtung nicht da waren oder einen Teil nicht bestanden haben. Für zwei Athleten der NM ist am Freitagmorgen Sportuntersuchung. Damit alle durch sind muss beim nächsten LG nur noch eine zum Sportuntersuchungstest.

Die Stimmung ist gut die Trainer freuen sich und so wird der Lehrgang auch gut ablaufen.

Grüße zu Abend aus der Metropolregion Rhein- Neckar.

U.LE.

 

Lehrgang in Berlin

So, der Lehrgang nähert sich dem Ende und heute haben wir alle Küren durchgeschwommen. Man kann sagen, es hat sich gelohnt. Trainer hatten fröhliche Gesichter und am Nachmittag haben wir die Aktiven noch für die Pflichtfiguren fit gemacht. Wäre doch gelacht, wenn die NM nicht die besten Plätze im PRT abschöpft.

In der SSE tagt das LEN TSSC und bereitet sich visuell auf die Europameisterschaft vor.

Ab Morgennachmittag sind alle wieder bei Ihren Vereinen und starten für das Pflichtranglistenturnier.

U.LE.

Lehrgang in Berlin

Dritter Trainingstag in Berlin. Wiebke und Teresa haben mit Gerd Völker Sprungtraining absolviert. Erst in der Sprunggrube und dann im Wasser. Wenn die Sprünge in der sogenannten „Schnitzelgrube“ geübt werden, springen die Aktiven vom Brett oder Rand in eine Grube, die mit Schaumstoffschnitzeln gefüllt ist. Ein falsches Aufkommen ist somit nicht so schmerzhaft wie auf der Wasseroberfläche. Teresa kann sicher ein Lied davon singen: Einmal ist sie im Wasser bei der Drehung volle Breitseite mit dem Rücken auf die große Blubberblase  aufgeschlagen. Morgen machen wir dann weiter mit den Sprungübungen für die beiden.

Ein Tänzer hat mit den anderen Team Mitgliedern in der Zeit den Angang einstudiert. Bewegungen der Extremitäten und des Rumpfs sehen super aus wenn sie denn gelingen. Aber dazu ist ja Training da.

Später im Wasser wurde weiter an der Technischen Kür gearbeitet – unter Argusaugen der Trainer. Kurz vor der Mittagspause hat Herr Fornoff die Mannschaft begrüßt und alles Gute für das weitere Training  gewünscht. Nachmittags dann Umzug in die Schwimmhalle Schöneberg.  Mensch, schreien die Wasserball-Trainer, dagegen ist unsere Musikanlage noch „leise“.

Ansonsten fühlen sich alle wohl, wenn auch der einen oder anderen meine Fahrweise auf den Magen schlägt – aber nur nach dem Training!

Schöne Grüße von „ Synchro Vettel“ zum Abend

U.LE.

Lehrgang in Berlin

Am zweiten Tag des Berlins Lehrgangs sind wir morgens in der Schwimmhalle der SSE. Wir konnten anstatt auf der 50 Meter Bahn im Sprungbecken schwimmen. In der Mitte des Beckens, so lange die Springer trainieren, anschließend auf der gesamten Wasserfläche. Der Springtrainer Gerd Völker stand uns zur Seite und machte mit Wiebke ein spezielles Sprung Training. Vom  Einmeterbrett sollte sie die Armführung erlernen um beim Heber mit Sprung die richtige Drehung und Höhe hinzubekommen.

Technische Gruppe hatten sich die Trainer zum Training mit der Mannschaft vorgenommen. Viel Arbeit um die Formation hinzukriegen. Sehr unterschiedlich war das Leistungspotential hier macht sich bemerkbar, dass  Ersatzschwimmer aus der Jugendmannschaft Plätze einnehmen.

Der Veranstalter der EM 2014 hier in der Schwimmhalle hat Werbefotos erstellt mit dem Maskottchen „Drop“ und die Trainerin und Teamaktive interviewt.

Ein langer Weg nach dem Mittagessen war es, um in die Schwimmhalle Schöneberg zu gelangen. Einmal quer durch Berlin. Ja und ich habe am Potsdamerplatz noch schnell die Kurve gemacht, um den Aktiven den Wunsch zu erfüllen, das Brandenburger Tor zu sehen. Dem entsprechen kamen wir auch erst um viertelnach drei erst in der Schwimmhalle an. Es war auch hier richtig voller Trainings-  und Schwimmbetrieb inklusiv der Wasserballer (Bundesstützpunkt). Denen gefiel unsere Kür-Musik nicht, störte beim Ballwurf oder - fangen. Egal wir können nicht ohne Musik. Leider dauerte auch die Heimfahrt schöööööön lange,  Abendessen 21:15 Uhr danach ab in die Heia um 07:00 Uhr ist die Nacht vorbei.

Ikke sage gute Nacht bis morgen zu weiteren News.

U.LE.

Lehrgang in Berlin

Seit gestern, Dienstagnachmittag, sind die Synchronschwimmer NM mit ihren Trainern in Berlin zu einem weiteren Lehrgang eingetroffen. Das Sporthotel Kolumbus ist unsere Heimat für die Zeit bis Samstag. Ab dann werden wir die Aktiven wieder den Vereinen hier in Berlin übergeben – zur Teilnahme an dem Pflichtranglistenturnier. Nach dem Begrüßungsprozedere und den formalen Erläuterung haben die praktische Teile des Lehrganges begonnen. Stehproben und Fitness waren die Bestandteile des Programms.  Treppenlaufen über die sechs Etagen des Hotels war ganz schön anstrengend und nicht alle rannten bis zu Schluss mit.

Ab morgen früh sind wir in der Schwimmhalle am Europapark SSE zum Training. Am Nachmittag ziehen wir dann in die Schwimmhalle Schöneberg um.

Das Neueste dann wieder heute Abend.

Schöne, verschneite Grüße aus Berlin.

03.01.2014

Januar Lehrgang in Heidelberg

Der erste LG läuft so vor sich hin. Viel Pflicht -  und natürlich Kürtraining stehen auf dem Programm.   Hohen Besuch hatten wir am Freitagmorgen, Peter Obermark -  Vorsitzender der Fachsparte Synchronschwimmen - wollte sich  die Trainingssituation und den Fortschritt ansehen. Kurze Gespräche mit den Trainern und der Mannschaftsführung rundeten seinen Besuch ab.

Heute am  Dreikönigstag ist der Lehrgang auch schon wieder vorbei.

U.LE.

Januar Lehrgang in Heidelberg

Happy New Year wünscht das Team
Gymnastik zum Aufwärmen.

Ein Neues Jahr ist da, dass Team ist das gleiche wie im Dezember. Nur ab jetzt stehen die Lehrgänge immer mehr im Focus auf die anstehenden Wettkämpfe. Die ersten beiden Tage dieses Lehrgangs verbringen die Aktiven der NM mit der jährlichen Sportuntersuchung. Doris Walper aus Bochum unterstützt zum Neuen Jahr bei diesem Lehrgang das Trainerteam um die Bundestrainerin. Die JNM Aktiven haben Pflicht Training und die NM Aktiven arbeiten an der Kür.

Das Team wünscht allen die uns die Daumen drücken und sportlich erfolgreiches EM Jahr 2014

 

U.LE.

 

19.12.2013

Heidelberger Stadtralley

18.12.2013

Weihnachtslehrgang in Heidelberg

Der letzte Lehrgang im alten Jahr hat begonnen. 19 Aktive mit den beiden Trainerinnen sind im OSP Heidelberg gut angekommen. Wiedermal steht weitere Feinarbeit der Küren auf dem Programm, speziell die Kombination hat noch bedarf an Korrekturen.

Morgen nach dem Frühstück, wird das Team gemeinsam die Heidelberger Stadtralley bewältigen und hoffentlich lösen. Dann sind es noch vier Wassereinheiten und drei Land Einheiten bevor wir die Synchros in die wohlverdiente Weihnachtspause entlassen.

Wir wünschen Allen von hier ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

 

20.11.2013

Lehrgang nach der Sichtung in Heidelberg

Laktatabnahme.
Elisabeth erhält Ihre Urkunde.
Marlene hat sie schon.
Alle neuen JNM Mitglieder mit der BT und Herrn Purps.
Elsa freut sich über die neue Einkleidung.

Ein Tag voller guter Dinge. Wasserzeit satt(die Schwimmer waren in Wuppertal). Die zweite Laktat Messung unter Belastung. Aufnahme der Kooperationsvereinbarung mit dem OSP Heidelberg und dem DSV für unsere Fachsparte Synchronschwimmen. Die Einkleidung ist geliefert und verteilt worden an die Athleten. Am Abend erhielten alle aus der Hand der Bundestrainerin ihre Berufungsurkunde zur Nationalmannschaft Synchronschwimmen oder zur Jugendnationalmannschaft Synchronschwimmen. Herr Purps der Leistungssport Referent für unsere Fachsparte händigte den Alten und neuen Aktiven ihre Kader unterlagen aus und beglückwünschte alle noch einmal recht herzlich zu Ihrem erreichten Ergebnis bei der Sichtung. Als ein ganz besonderes Bonbon überbrachte er mit den Grüßen des Vorsitzenden der Fachsparte Herrn Peter Obermark in diesem Jahr ist keine Eigenbeteiligung der aktiven aus den beiden Mannschaften zu leisten. Morgen früh werden wir noch die Bilder in der neuen Einkleidung machen, die gibt es morgen zusehen.

Gute Nacht.

U.LE.

 

19.11.2013

Lehrgang nach der Sichtung in Heidelberg

Volles Bad !
Kürtraining
Kürtraning

Heute ist Halbzeit für den Lehrgang. Einiges ist schon geschafft aber wiederum anderes muss noch umgesetzt werden. Heute und morgen Vormittag haben die Heidelberg Schulen Ihre Stadtmeisterschaften und es war schon eine starke Geräuschkulisse die es zu überbrücken galt. Die Organisation der Trainingswasserfläche nimmt ebenfalls viel Zeit in Anspruch. Nichts desto trotz wir halten durch und die Aktiven mehr oder weniger auch. Eine Spedition hat heute eine Menge an Kartons gebracht mit der Einkleidung.

Mal sehen ob der Tag morgen etwas ruhiger abläuft.

U.LE.

 

17.11.2013

Lehrgang nach der Sichtung in Heidelberg

Mit Gewichten und Strichen sieht man besser aus.
Gymnastik
Gymnastik
Trainerrat ??
Ich träume vom Bett!

Der Alltag hat den Lehrgang erreicht. Alles läuft jetzt nach Zeitplan. Im OSP ist der volle Tagesbetrieb, im Schwimmbad sind die Schulen mit großen und kleinen Schwimmern zwischendurch kommen auch die Feuerwehrleute zum Schwimmen und wir sind immer mittendrin. Die älteren Herrschaften aus dem Verein Nikar freuen sich immer, wenn es heißt die Synchronis trainieren wieder und wissen Sie auch warum? Weil dann das Becken Wasser wärmer ist. Dafür haben unsere Aktiven auch schon mal je nach Anforderung durch die „lieben“ Trainer einen roten Kopf.

Abends in der Turnhalle wird erst sich aufgewärmt und anschließend Gymnastik vom feinsten, sag ich, die Athleten denken sicher ans Bett. Die jungen Boxer aus der Turnhalle nebenan wollten auch mitmachen, dass war der Doris Zuviel !! also raus mit Euch, ab in die andere Halle. Betreten zogen die Buben von dannen.

Ein paar Bild Impressionen aus dem Training zur Ansicht.

Wir grüßen alle aus dem fernen Heidelberg.

U.LE.

 

16.11.2013

Lehrgang nach der Sichtung 17. - 24.11.2013

Das Team will ein Team sein!
Aller Anfang ist schwer.
Synchro meets Wasserball!
Hallo Raquel warum so Skeptisch?

Der Lehrgang nach der Sichtung ist gestartet. Seit langem mal wieder eine große Mannschaft auf einem Synchro Lehrgang. Und ein Team was auch ein Team sein will!! So haben sie sich uns, den Trainern und mir nach der Mittagspause im Hörsaal präsentiert.

Heute war es dann schön ruhig in der Schwimmhalle zu Training. Ach nein um ca. 10:00 Uhr standen Wasserballer aus Freiburg angereist um ein Pokalspiel gegen die Mannschaft aus Heidelberg zu spielen. Wie sich dann herausstellte ist das Speil dann erst um 16:00 Uhr aber wir haben uns dieses Mal nicht vertreiben lassen, das Spiel fand dann im hinteren flachen Teil der Schwimmhalle statt und wir konnten weiter in unserem Teil trainieren. Ich weiß allerdings nicht wer mehr geguckt hat unsere Mädels nach den Wasserballer oder die zu den Synchronis? ? Zu guter Letzt noch über uns ein Heimspiel der Heidelberger Basketballer, Trommelgedröhne und mächtig viel hin und her Getrampel.

Bond, James Bond, gab aber bei unseren Mädels den (Musik) Ton an und Doris achtete sehr auf die Beine und sonstige korrekten Bewegungsabläufe.

Nach dem Abendessen noch stehproben in der Turnhalle bis zur Nachtruhe. Wird bestimmt eine gute Woche.

Heidelberger grüße

U.LE.

 

15.11.2013

DSV Sichtung Synchronschwimmen Teil III in Heidelberg

Heber in der ersten Kür.
Kür die Zweite.
Kür zum Dritten.

Sichtung dritter und letzter Tag. Am Morgen setzten die D/C Jahrgänge Ihre Übungen fort. Erst in der Turnhalle und am Nachmittag im Wasser. Dort auch wie bei den großen die Schwimmstrecken 50 Meter/3 x 200 Meter und 400 Meter Lagen. Danach die Kürsets. Anschließend hatten die „großen“ ihren Wasserauftritt mit den improvisierten Küren. Der Trainerstab zog sich anschließend mit mir zurück, die letzten erreichten Daten wurden eingegeben und Ausgewertet, damit ich am späten Nachmittag so gegen 17:00 Uhr allen Aktiven mitteilen konnten welche Rangfolge sie erreicht haben und in welchen Kaderstatus sie kommen werden. Danach begann das Abreisen der D/C Teilnehmer und nichtnomminierten.

Die Lehrgangsteilnehmer habe ich nach dem Abendessen zu einer Besprechung einberufen und hier wurde der Lehrgang und Organisationsfragen besprochen. Ebenso Fragen der Aktiven zur Sichtung wurden von Doris beantwortet.

Ein großes Dankeschön an Elsa Häberlein die die Programme und Übungen zur Leistungsüberprüfung nach den Vorgaben der BT zusammengestellt hat.

Zufrieden über das Erreichte kehrte die Nachtruhe im OSP ein. Morgen am Sonntag legen wir dann mit dem Lehrgang los.

Sehr schön, wenn wieder eine so große Mannschaft da ist.

Grüße vom Neckar

U.LE.

 

 

DSV Sichtung Synchronschwimmen Teil II in Heidelberg.

Vor dem Start.
Schwimmen 1
Schwimmen 2
D/C Kaderanwärter mit Trainer und Fachwartin aus Baden
Wassertreten.
Tappingmatte.

Sichtung zweiter Tag. Heute Morgen war der schwimmerische teil der „Großen“ auf dem Programm Ablauf. 50 Meter 3 x 200 Meter mit 60 Sekunden Pause und 400 Meter Lagen waren zu absolvieren. Kraftraubend war es dann schon am Ende. Manch roter Kopf strahle die Zeitnehmer am Ende an. Doris Elsa Raquel standen am Beckenrand mit den Stoppuhren und aus dem Badischen Schwimmverband der Landes Trainer Toni Helbig hat uns bei der Zeitnahme unterstützt. Nach dem Mittagessen die weiteren Landübungen, Sprossenwand, Schnelligkeitsübungen, Körperspannungen etc. wurden überprüft und bewertet.

Am Nachmittag trafen pünktlich die nächsten Sichtungsteilnehmer ein. Die D/C Kader Anwärter startenden mit dem gleichen Prozedere wie die großen gestern Aufwärmen vermessen Markierungen setzten, Land Übungen und anschließend der Wasserteil eins.

Die NM/JNM Teilnehmer hatten am Abend nach schriftlichen aufgaben mehr oder weniger Ruhezeit die manche zur Erholung mit einen Saunabesuch hier im OSP belohnten.

Die drei Trainer sitzen wieder bis fast 00:30 Uhr an der Auswertung und ich bin dann auch gleich soweit. Schreiben Bilder auswählen und alles einstellen damit Sie zu Hause auf dem neusten Stand sind.

Grüße vom Neckar

U.LE.

 

13.11.2013

DSV Sichtung Synchronschwimmen Teil I in Heidelberg

Alle Teilnehmer der Sichtung mit Trainer

 

 

Dreiundzwanzig Aktive aus zehn Vereinen trafen sich heute zum ersten Teil der diesjährigen Sichtung im Synchronschwimmen. Nach einer Begrüßung meinerseits im Namen der Fachsparte und des Vorsitzenden sowie Vorstellung der Trainer und den diversen organisatorischen Abwicklungen ging es gleich zum vermessen anschließen die ersten Land Übungen und im Anschluss der Wasserteil Part 1.

Danach abgekämpft noch einen Snack, Obst und Belegte Sandwichs, Müsliriegel waren auch noch da.

Morgen früh nach dem Frühstück geht es weiter mit Wasser teil 2 lange Strecken schwimmen.

Am Nachmittag reisen dann die jüngeren Jahrgänge an und die Prozedere beginnt von neuem.

Schöne Grüße aus Heidelberg.

U.LE.

 

26.10.2013

Lehrgang im OSP Heidelberg

Selbst bei Regen wird draußen trainiert.
Theorie gehört auch dazu.

Ein weiterer Aufbaulehrgang in Heidelberg ist zu Ende gegangen. Der Lehrgang hat zögernd begonnen, nachdem zwei Aktive sich kurzfristig aus der Mannschaft abgemeldet haben, standen die Trainer mit sage und schreibe fünf willigen Aktiven zum Lehrgangs Start am Beckenrand /Turnhalle. Spät in der Nacht trudelten die nächsten beiden ein und am Freitagabend gegen 20:00 Uhr war dann endlich der Teilnehmerkreis komplett!! Am Samstag dann krankheitsbedingten Ausfall ? so what! ist halt so.

Nächstes Mal wird wieder alles besser! Dann ist die Sichtung der Synchros und wir hoffen auf ein gutes Ergebnis und eine komplette Mannschaft NM und JNM. Wäre doch gelacht, wenn wir in von heute an in 289 Tagen bei der EM in Berlin keine Mannschaft am Start hätten!

U.LE.

 

DFJW Treffen der Synchros in der Sportschule in Karlsruhe.

Alle Aktiven in der Schwimmhalle.

seit Sonntag sind deutsche und französische Synchronschwimmerinnen zum diesjährigen DFJW treffen in der Sportschule des Badischen Fußballverbands auf dem Turmberg in Karlsruhe zu Gast. Wie immer ist dieser Austausch dem kennenlernen der Kultur und des Sport gewidmet. Sonja, unsere Jugendleistungssportreferentin hat ein feines Programm zusammen gestellt. Die Gäste aus Montpellier sollen sich ja wohlfühlen. Bis zum "au Revoir"am Freitag werden noch schöne Stunden verbracht.

Weiter Informationen folgen.

U.LE.

10.09.2013

Aufbau Lehrgang im OSP Heidelberg (Kopie 1)

Der Kampf an der Sprossenwand.
Doris boxt sich schon durch!!
Gemeinsam sind wir am Stärksten!!

Schon wieder zwei Wochen vorbei und zehn Synchronschwimmerinnen stehen vor der Türe des Olympia Stützpunktes in Heidelberg und wollen wieder trainieren. Das Trainergespann steht Gewehr bei Fuß, denn es gibt ordentlich was zu tun. Es erfolgte eine kurze Begrüßung meinerseits die Abwicklung der Formalitäten und schon traf man sich zur ersten Einheit in der Turnhalle. Bis Samstagnachmittag wird die technische Kür bestimmt auch in den Grundzügen stehen.

Schöne Grüße vom Neckar

U.LE.

29.08.2013

Aufbau Lehrgang im OSP Heidelberg

Kyra in Rückenlage Beinarbeit.
früh am morgen auf der Laufbahn
na klar dann Frühstück in der JH

Kleine, aber feine Synchrotruppe ist seit gestern Nachmittag im Trainingslager im Olympia Stützpunkt in Heidelberg. Leider sind nur 7 Aktive angereist. Krankheit und schulische Belange führen halt immer dazu, dass wir bei den Lehrgängen mit ausfällen rechnen müssen. Trotz allem hat Doris jetzt begonnen mit den Grundzügen der Technischen Kür. Stehproben in der Turnhalle und festlegen der Formationen. Die plätze der Aktiven wird sich aber erst festlegen lassen wenn alle da sind. Schwimmtraining am Abend war ein Konditionstraining und Überprüfung der Leistungsfähigkeit.

U.LE.

16.08.2013

II.Aufbau Lehrgang im Fächerbad in Karlsruhe.

Auch eine Art sich die Hand zu geben.
Dann lauft mal schön!
Wiebke im freien Flug.
Das Trainerteam Elsa, Doris, Raquel (Bild B. Liegl)

Hurra, die Choreographie der Kür steht. Ab jetzt geht es in die Feinheiten der Ausführungen und Bewegungen. Plätze der Athleten werden sich noch verschieben, das Ziel von Doris ist, jeder soll jeden Platz in der Kür einnehmen können. Am Vormittag war nach der Gymnastik auf dem Freigelände die  Wasserzeit im Sprungbecken des Fächerbades. Kürtraining mit allen Formationswechseln und schon einem Salto Heber. Nach der Mittagsruhe weitere Stehproben und zum Abend als Abschluss das „allseits beliebte „ Konditionstraining im Wasser.  Elsa hat richtig Freude daran, die Schwimmaufgaben zu stellen. Weil alles so schön war, und das Publikum um 19:00 Uhr das Bad verlassen musste, hat Doris noch im großen Becken die Kür schwimmen lassen. Elsa kommt aus „Hamburg“ und nicht aus Nürnberg, sie meint „oi“ hört sich der Aussprache besser an als „eu“! wie sagen die Norddeutschen“ Moin“ - Europa =  Oiropa hihi J Kurz bevor wir dann zum Hotel abfuhren gab es zur Stärkung noch Palatschinken mit roter Grütze und Eis.

Morgen  noch ein Tag und dann ist der zweite Aufbau Lehrgang schon wieder Geschichte.

Ende des Monats sind wir dann wieder im OSP  Heidelberg.

Ich möchte mich jetzt schon mal für die tolle Unterstützung von Frau Hennig bedanken,  die das Team super und lecker versorgt hat und das ganze Umfeld bestens organisiert hat.  Bei der Bad Leitung unter Führung von Herrn Hornuff und dem Personal am Beckenrand  und wie das so ist, wenn man sich wohlfühlt,  werden wir ganz sicher gerne wiederkommen.

U.LE.

15.08.2013

II. Aufbau Lehrgang im Fächerbad in Karlsruhe (Kopie 1)

Einer hat immer die Augen geschlossen.( B.Liegl)
Mal eine andere Ansicht des Teams.(B.liegl)
Alle unter einem Netz.(B.Liegl)
Wassertraining muss auch sein.
Immer hoch hinaus!(B.Liegl)

Aufstehen und aus dem Hotelfenster sehen, strahlend blauer Himmel im Radio werden beste Temperaturen gemeldet. Was machen wir bei einem sooooo super Wetter?  Na klar, die Aufwärmung und Gymnastik ins Freie verlegen. Die wunderbare großzügige Außenanlage des Fächerbades bietet sich geradezu an. Elsa hat die Aktiven wieder mit den Pulsuhren „versorgt“ und schon ging es los. Dehnen und strecken sowie Synchrospezifische bewegungsformen und zum Abschluss laufen. Der weitere Tagesablauf war voll mit der Gestaltung der Kür, den Festlegung der Positionen von Aktiven. Immer wieder Stehproben und natürlich auch im Wasser wurde geprobt. Konditionsschwimmtraining stand auch auf dem Trainings Programm.

Die Kür Musik ist ein Medley der deutschen Rockgruppe Skorpions „ Wind of Change“ gespielt und interpretiert  von den Berliner Philharmoniker.

Ist hier der Titel ein synonym für den die neue  Team?

U.LE.

14.08.2013

II. Aufbau Lehrgang im Fächerbad in Karlsruhe

Stehprobe zur Einstimmung

 

Der zweite Aufbaulehrgang der Synchronschwimmerinnen in Karlsruhe ist heute gestartet.

 

Die Bundestrainerin Doris Ramadan mit ihren Assistenztrainerinnen Elsa Häberlein und Raquel Aguado hat nach einer kurzen Begrüßung sofort mit dem praktischen teil des  Lehrgangs begonnen. Ein Aufwärmprogramm vom feinsten,  mit Kontrolle der Belastung durch Pulsmesser war der Start. Danach die Stehproben der neuen Kür, hier sah man bei Doris schon manchmal fragende Gesichtszüge, ob das, was sie dort geboten bekam auch wirklich die Kür vom letzten Lehrgang vor zwei Wochen war. Die Fehler wurden korrigiert und dann sah das ganze schon besser aus. Ca.18:15 Uhr  roch es genüsslich nach gebratenem durch die kleine Turnhalle also Pause, Abendessen leckere Schnitzel mit Kartoffel und Gemüse Auflauf, Salat Obst und Schokoladen Mousse,  hhhmmm mal wieder alles sehr gut von Frau Hennig zubereitet. Aber erbarmungslos wie Trainer nun mal sind, nach kurzer Verdauung ab ins Wasser auf die 50 meterbahn und die Stoppuhr lief in der Hand der Trainer sekundengenau. Endlich nach 21:00 Uhr schnell umziehen und mit dem Auto ab ins Hotel. Im Hotelfoyer noch eine Standpauke  von Doris und dann der Sprung ins Bett. Wecken 07:00 Uhr Frühstück 07:30 Uhr  und ab ins Fächerbad,  das wird ein Freitag!!

U.LE.

 

01.08.2013

I. Aufbaulehrgang

Lehrgangsteilnehmer mit den Trainern (Kyra fehlt)
Fernöstliche bewegungsformen am Morgen.
Mal sehen was hinter mir los ist?
Hier läuft das Wasser im Munde zusammen!

Der erste Aufbaulehrgang der Synchronschwimmer ist in Karlsruhe gestartet.

Seit Donnerstagnachmittag sind acht Aktive im Fächerbad Karlsruhe und wollen sich  auf ein neues Team vorbereiten.  Die Bundestrainerin Doris Ramadan mit ihren Assistenten Elsa Häberlein und Raquel Aguado  haben bereits eine Team Kür im Kopf und auf dem Papier. Gleich nach der Begrüßung und einer kurzen Einweisung durch die Maßnahme Leitung wurde die erste Trainingseinheit begonnen. Ein intensives Arbeitsprogramm haben die Trainer entworfen  mit konzentrierter Arbeit und Aufteilung der Inhalte. Die meisten Lehrgänge werden im Rhythmus donnerstags bis sonntags stattfinden. Dafür aber regelmäßiger. Der geänderte Terminplan ist auf der Webseite einzusehen.

Heute darf ich mich schon bei Frau Hennig  bedanken für Ihre Vorbereitung und natürlich super gute Betreuung inklusiv der leckeren Verpflegung.

Bei der Badleitung des Fächerbades hier Herrn Hornuff mit seiner Mannschaft für die kurzfristige Bereitstellung zur Nutzung bei den beiden Lehrgängen.

Heiße Grüße aus Karlsruhe

U.LE.

 

Unsere Partner

Vereinsfinder