57. Deutsche Meisterschaften in Sindelfingen Teil 3

 

Der dritte Tag: Es ist noch wärmer als gestern, der Wind hat abgeflaut. Kurz: Es herrscht Kaiserwetter für den Tag der Entscheidung. Die Duettschwimmerinnen machen den Anfang. Hier kann sich der TSB Flensburg mit den Athletinnen Edith Zeppenfeld und Inken Jeske und einer blitzsauberen Kür durchsetzen. Platz zwei belegen die Freien Schwimmer Bochum mit Kyra Felßner und Amelie Ebert. Dritter werden Michelle Zimmer und die frischgebackene dsv-jugend Nachwuchsschwimmerin des Jahres 2012 Lara Lanninger vom SC Wedding Berlin.  

In der Wettkampfpause bleibt Zeit, um bei den Mastersschwimmern in der Halle des Badezentrums Sindelfingen vorbeizuschauen oder die Haare für die Freie Kür der Gruppe vorzubereiten. Dort gibt es wie gewohnt abwechslungsreiche Choreographien zu fetziger Musik zu sehen. Wie auch beim Duett siegt hier das Team des TSB Flensburg vor den Freien Schwimmerin Bochum und dem SC Wedding Berlin.

Abschließend können die 57. Deutschen Meisterschaften im Synchronschwimmen als voller Erfolg gewertet werden. Die sportlichen Leistungen überzeugten und der Ausrichter SSC Schwenningen hat ganze Arbeit geleistet. Auch, dass die DM zusammen mit den Deutschen Masters Meisterschaften ausgetragen wurde, für der der VfL Sindelfingen verantwortlich zeichnete, brachte der Veranstaltung Vielfalt und die ein oder andere positive Überraschung ein.  

Es verabschiedet sich sonnenversengt (trotz Sonnencreme)

Eure Pressefrau des Vertrauens

Anna Meyer

 

57. Deutsche Meisterschaften Teil 2

Der zweite Tag der Deutschen Meisterschaften im Synchronschwimmen trug schon morgens tropische Züge: Zumindest auf den windabseitigen Liege- und Sitzrängen, auf denen viele der Aktiven ihr Lager aufgeschlagen hatten. Kampfrichtern und die Schwimmerinnen unten am Beckenrand blies allerdings ein beständiger Wind um die Nase, sodass die einen im Badeanzug schwitzten und die anderen Wärmemantel und dicke Socken aus dem Gepäck kramten. Zunächst stand die Technische Kür der Gruppen an, in der TSB Flensburg durch eine mitreißende Choreographie die Führung übernahm. Die Freie Kür des Solos konnte Kyra Felßner von den Freien Schwimmern Bochum vor Edith Zeppenfeld (TSB Flensburg) und Amelie Ebert (SV Würzburg 05) für sich entscheiden.

Zum Abschluss des Wettkampftages ging es in der Freien Kombination noch einmal ums Ganze: Den ersten Platz enterten die Schwimmerinnen vom TSB Flensburg mit einer Pirantenmusik-Performance. Hinter ihnen landeten die Mannschaften der Freien Schwimmer Bochum und des SC Wedding Berlin.

Heute wünsche ich Euch zur Abwechslung mal einen schönen Abend Eure Presse-Tante Anna Meyer

 

13.06.2013

57. Deutsche Meisterschaft im Synchronschwimmen in Sindelfingen

Bericht erster Tag der 57. Deutschen Meisterschaften im Synchronschwimmen in Sindelfingen.

Leicht Blauer Himmel mit ein paar kleinen  Wölkchen und angenehmen Temperaturen  im Freiwasser Springerbecken  des Badezentrums Sindelfingen. In der 50 Meter Schwimmhalle toben die Wettkämpfe der Masters Schwimmer, rund um das Becken ist eine super Stimmung und ich nehme an auch gute Zeiten werden erreicht.

Auch bei den Synchroschwimmern ist die Stimmung super, wenn auch nicht so viele Teilnehmer die Wettbewerbe bestreiten. Heute wurden die technischen Küren im Solo und Duett ausgeschwommen. In diesem Jahr schwimmen die Masters Synchronis Ihre Wettbewerbe gleichzeitig mit uns aus.

Als Solistin entschied  Kyra Felßner vor Edith Zeppenfeld die Disziplin für sich und im Endresultat der Duette waren Wiebke Jeske mit Edith Zeppenfeld vor dem Duette Kyra Felßner / Amelie Ebert im Ergebnis.

Gute Nacht aus der Stadt mit dem“ Stern“

U.Le.

Unsere Partner

Vereinsfinder