NameBrigitte Mertens
Geburtsdatum17.08.1946
GeburtsortBerlin
Größe165 cm
VereinSG Neukölln Berlin
Trainer---
BerufChemotechnikerin
Aktiv seitim Mastersbereich seit 1978

 

 

Zur Person

Brigitte Merten in die International Swimming Hall of Fame aufgenommen

Am 14. September 2012 wurde der Masterschwimmerin Brigitte Merten (AK 65, SG Neukölln Berlin) eine ganz besondere Ehre zu Teil. Sie wurde - als zweite deutsche Mastersschwimmerin überhaupt - in die International Swimming Hall of Fame (ISHOF) aufgenommen. Sie folgt damit Christel Schulz aus Rathenow, die im vergangenen Jahr berufen wurde. Bei den deutschen Männern zählen bislang Karl Hauter (Pirmasens) und Richard Reinstädtler (Düsseldorf) zu der auserlesenen Gruppe international ganz besonders erfolgreicher Mastersschwimmer.  

Die Hall of Fame ist eine Ruhmeshalle für den internationalen Schwimmsport in der offenen und der Mastersklasse. Wer hier aufgenommen wird, gehört zu den ganz Großen im Schwimmsport. Die Hall of Fame befindet sich im US-Bundesstaat Florida im dortigen Fort Lauderdale.  Da aber die Halle dort im Moment renoviert wird, wurde Brigitte Merten im Sheraton in Greensboro, North Carolina geehrt.  

Masters Spitzensportler  

In die Masters Hall of Fame können jedes Jahr weltweit zwei männliche und zwei weibliche Mastersschwimmer aufgenommen werden. Die Voraussetzungen für eine Aufnahme sind umfangreich und unterliegen diversen Kriterien. Als erstes wäre zu erwähnen, dass alle erreichten Erfolge zählen, die ausschließlich im Mastersbereich errungen wurden. Gefordert ist konkret, einen Zeitraum von mindestens 16 Jahren, also vier Altersklassen, besonders erfolgreich abzudecken.  

Besonderer Wert wird auf die internationalen und nationalen Leistungen, auf eine Vormachtstellung bei den sportlichen Ergebnissen und einen Beitrag zum Sport im Allgemeinen gelegt. Erfolge können erst ab der international anerkannten AK 25 registriert werden. Gezählt werden die Meistertitel und Rekorde bei Masters Welt- und Europameisterschaften, Pan Pazifischen Spielen sowie bei nationalen Meisterschaften, die zu einer Gesamtüberlegenheit einer Person in einer Altersklasse führen.  

Lebenslange Schwimmsportkarriere  

Brigitte Merten wurde das Schwimmen in die Wiege gelegt, gingen ihre Eltern doch auch bereits dem Schwimmsport nach. „Gitti“ wurde 1967 deutsche Meisterin über 400 Meter Lagen und erzielte zwei deutsche Rekorde in der offenen Klasse. Die Olympiateilnahme 1968 in Mexico City verpasste sie leider auf Grund eines privaten Schicksalsschlages, damals schwamm sie noch für den SC Poseidon.  

1978 trat sie der SG Neukölln bei und startete ein Jahr später in der Altersklasse 30 ihre unglaubliche Masterskarriere. Sie trainiert seitdem durchgehend und hat nur im Jahre 1981 eine Pause eingelegt. Da brachte sie ihren Sohn Florian zur Welt. 1987 nahm sie an ihren ersten Europameisterschaften der Masters in Blackpool, Großbritannien teil und errang gleich ihren ersten EM-Titel, den ersten Masters Weltrekord verpasste sie dabei nur um eine 1/100tel Sekunde.  

Beeindruckende Bilanz  

Im Laufe der folgenden Jahre hat sie fast keine Masters Welt-, Europa- oder Deutsche Meisterschaft ausgelassen, in dieser Zeit erzielte sie 25 WM-Titel (dazu 15 Silber- und 7 Bronzemedaillen), 42 EM-Titel und 220 Deutsche Meistertitel. Außerdem kamen 33 Weltrekorde, 63 Europarekorde und 154 Deutsche Rekorde hinzu. Eine beeindruckende Bilanz.  

In den letzten 25 Jahren war Brigitte Merten immer unter den Top 10 der Weltrangliste in der jeweiligen Altersklasse zu finden und avancierte so zu einer überlegenden und herausragenden Mastersschwimmerin. Die Aufnahme in die International Swimming Hall of Fame ist eine logische Folge und würdigt Gittis Leistungen bis in alle Ewigkeit.  

Die Neuköllner Masters, sowie alle anderen Vereinsmitglieder, gratulieren Brigitte Merten zu dieser Ehrung. Das Neuköllner Mastersteam ist stolz darauf, dass Gitti zu uns gehört und wir hoffen, dass sie noch viele Erfolge mit uns feiern kann.  

Matthias (Matze) Matthäs, Mastersobmann der SG Neukölln

Unsere Partner

Vereinsfinder


 
 

Portrait

Brigitte Merten
Masterssportlerin

» Portrait ansehen